Impressum Kellerbergverein Höchstadt Fränkische Brauereien Links Literaturverzeichnis

Whirlpool

Whirlpool des Hobbybrauers

Nach dem Kochen werden die in der Würze vorhandenen nicht gelösten Hopfenbestandteile und ausgefallenes Hopfeneiweiß (zusammen heißen sie Heißtrub) aus der Würze entfernt. Dies geschieht im sogenannten Whirlpool (früher im Kühlschiff), in dem die Würze in Rotation versetzt wird und sich der Trub aufgrund der Zentripetalkraft wie ein Kegel in der Mitte des Gefäßes absetzt. Danach kann seitlich die blanke (klare) Würze abgezogen werden. Diese wird dann auch als Ausschlagwürze bezeichnet.

Der Whirlpool in einer modernen Brauerei ist ein stehendes zylindrisches Gefäß, in das die Würze tangential eingepumpt wird. Dadurch wird eine Drehströmung im Gefäß hervorgerufen, die bewirkt, dass sich der Heißtrub in Form eines Kegels in der Mitte des Whirlpools absetzt.

Nach etwa 20 bis 30 Minuten wird – nachdem die Flüssigkeit zur Ruhe gekommen ist – die Würze an einer leicht erhöht über dem Gefäßboden angebrachten Öffnung schonend abgepumpt.

Historisch gesehen ersetzt der Whirlpool das Kühlschiff. Das Kühlschiff erfüllte weitestgehend denselben Zweck wie der Whirlpool.