Impressum Kellerbergverein Höchstadt Fränkische Brauereien Links Literaturverzeichnis

Vollmundigkeit

Die Vollmundigkeit des Bieres tritt beim Antrunk dadurch in Erscheinung, dass der Konsument einen Hinweis über den “Gehalt“ des Bieres erhält. Die Grundlage für die Vollmundigkeit ist die Höhe des Stammwürzegehaltes:

Je höherprozentiger das Bier ist, desto vollmundiger schmeckt es. Verantwortlich sind dafür der Alkoholgehalt und der Gehalt an Restextrakt.

Positiv auf den weichen Antrunk und die Vollmundigkeit wirkt sich der Zusatz Gips oder Calcium-Chlorid zum Brauwasser aus; Restalkalität (RA) und Säuerung führen zu vollmundigeren, weicheren Bieren.

Lange Rasten im Bereich von 45 bis 55°C geben schaumarme, leere, harte Biere ohne Rezenz.